„Pyromania“ oder „Fireshow Pics“

Ein paar Fotos von Feurejongleuren die ich letzte Woche gemacht hab.

Bin aber erst jetzt dazu gekommen sie zu bearbeiten.

Ich liebe ja alles was mit Feuer zu tun hat <3!

Hier wurde mit Feuerkeulen und mit Feuerpio jongliert.

Das sind nur ein paar der Fotos die ich gemacht habe, wenn ihr mehr sehen wollt lasst es mich wissen.

Zur Fußball EM

Die Fußball-EM ist jetzt eine Woche her. Im Netz finden sich viele Berichte von Fanmeilenpartys und Feiern. Viele Blogger berichten über den perfekten Style passend zum Public Viewing. Bei mir hinterlässt die EM einen bitteren Nachgeschmack: den Geschmack von Nationalismus und Rassismus.

 

„Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er   verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt. Wer bedeutende persönliche Vorzüge besitzt, wird vielmehr die Fehler seiner eigenen Nation, da er sie beständig vor Augen hat, am deutlichsten erkennen. Aber jeder erbärmliche Tropf, der nichts in der Welt hat, darauf er stolz sein könnte, ergreift das letzte Mittel, auf die Nation, der er gerade angehört, stolz zu sein. Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen.“

Arthur Schopenhauer

 

Das Nationalstolz und Rassismus bzw. rassistische Tendenzen während der Fußball EM vermehrt auftreten, blenden viele Leute gern aus. Doch einige Vorkommnisse während des Vergangenen Turniers sprechen eine andere Sprache. Beleidigungen von Spielern der deutschen Nationalmannschaft waren hier leider nur der Anfang.

Besonders zeigten sich diese Tendenzen nach dem Ausscheiden der deutschen Mannschaft im Halbfinale gegen Italien.

In sozialen Netzwerken fanden sich Kommentare wie „Da hat ein Neger die deutschen aus dem Turnier geschossen“. In einigen Städten wie z.B. Wuppertal griffen deutsche Fangruppen Italienische Fans an. Von „einfach nur Fußball gucken“ kann hier keine Rede mehr sein.

Im immer zur WM/EM-Zeit aufkeimenden Patriotismus liegt ein großes Problem, ist er doch die Wurzel des Nationalismus. Identifiziert sich der Patriot nur besonders stark mit dem was er als sein Land und Volk ansieht und ist in jedem Maße stolz darauf, wertet der Nationalist alles womit er sich nicht identifiziert, also andere Länder und Völker, gegenüber seinem eigenen Land und Volk ab.

Bei einem Wettkampf wie dem Fußball kommt es sehr schnell zu Nationalistischen Tendenzen. Schließlich ist die eigene Mannschaft besser, toller als die andere Mannschaft und das wird allzu oft auf mehr als nur das eine Fußballspiel bezogen.

Viele „normale“ Fans verurteilen zwar Rassismus, aber sie begreifen nicht, dass sie durch ihr Fahnenschwenken eben den Nährboden für solches Gedankengut bieten.

Identitär und Ausgrenzend wie das Alles ist, vergessen so viele, das es eigentlich um die Menschen an sich gehen sollte und um den Spaß am Fußballspielen, den doch dort alle Teilen. Vollkommen egal woher sie kommen, wie sie aussehen, wie viel Geld sie verdienen,… .

Book-Review: Seelen

Heute möchte ich euch ein Buch vorstellen, das ich schon sehr lange lesen wollte, aber bis vor kurzem leider nie dazu gekommen bin. Dabei handelt es sich um das Buch „Seelen“ von Stephenie Meyer, die meisten von euch kennen ja wahrscheinlich ihre viel gehypte „Bis(s)“-Reihe.

 

Titel: Seelen

Autorin: Stephenie Meyer

Seiten: 862

erschienen 2008 im Carlsen Verlag

 

 

Inhalt:

Die Erde ist von sogenannten Seelen besetzt, die den menschlichen Körper als Wirtskörper nutzen. Es existieren immer noch kleine Widerstandsnester von richtigen Menschen. Melanie gehört zu einem von ihnen, doch als sie schließlich von den Suchern der Seelen gefasst wird und ihr die Seele Wanda implantiert wird, muss sie ihren Körper widerwillig mit ihr Teilen. Wird sie ihre große Liebe Jared jemals wiedersehen?

 

Meine Meinung:

Ich habe das Buch regelrecht verschlungen und wollte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und leicht verständlich. Die innerlichen Auseinandersetzungen zwischen Wanda und Melanie fand ich sehr faszinierend. Obwohl ich am Anfang Schwierigkeiten hatte die Perspektive zu verstehen, aus der geschrieben wurde konnte ich mich sehr gut in die Protagonistin hineinversetzten. Die Mischung aus Übernatürlichem gemischt mit einer romantischen Beziehung, kennt man ja schon aus der „Bis(s)“-Reihe, ist hier aber wieder ganz anders und wie ich finde sehr gelungen. Teilweise habe ich mich gefragt, ob sich die politische Ansicht der Autorin im Text widerspiegelt, das finde ich aber schwer zu analysieren.

 

Fazit:

Das Buch bekommt auf jeden Fall eine Leseempfehlung von mir. Das Buch wird übrigens grade auch verfilmt, der Film soll im Frühjahr 2013 in die Kinos kommen. Schaut mal in eurer Bücherei vorbei, dort findet ihr es bestimmt.

DIY: Pfauen-Beutel

Zwei Rechtecke in gewünschter Größe für den Beutel auf den Stoff aufmalen und zuschneiden. Ich hab dabei 0,5cm Nahtzugabe gelassen.

Aus einem zweiten Stoff das gewünschte Motiv (hier den Pfau) ausschneiden.

Mit Nadeln auf einem der Rechtecke feststecken und festnähen. Mit der Nähmaschiene war das sehr schwierig leichter gehts per Hand. Ich bin aber nicht so ganz zufrieden damit und such nach einer Methode mit der man leichter, schneller und sauberer Motive applizieren kann.

Jetzt die offene Kante an der Oberseite der Rechtecke hin umschlagen und festnähen, das wird die Öffnung von dem Beutel. Beide Rechtecke mit der Vorderseite (da wo das Motiv drauf ist) aufeinanderlegen und an den restlichen drei offenen Kanten zusammennähen. Wenn ihr jetzt den Beutel nach außen umschlagt fehlen nur noch die Träger.

Dazu wieder aus dem Stoff zwei lange Streifen schneiden, einklappen, festnähen, umdrehen und dann nur noch am Beutel selbst festnähen.

Voila!

Gefällt es euch?

AMU: 30.06.2012

Ich hab ein bischen was ausprobiert.

Diesen doppelten Strich am Ende wollte ich schon immer mal schmicken, mit dem normalen Eyeliner Pen hat das aber nie so wirklich funktioniert. Jetzt hab ich einen Gel-Eyeliner inklusive Pinsel mit dem ist das viel einfacher.

Die Bilder sind leider ein bischen verwackelt und mit der Handykamera gemacht deswegen nicht sooo super.

Wie ihr vielleicht sehen könnt hab ich in die Lidfalte ein klein bischen schwarzen Lidschatten gegeben und nach außen hin verblendet. Eyeliner am oberen und unteren Wimpernkranz, unten sehr schmal, die in zwei Schwalbenschwänzen auslaufen, die auch beider sehr schmal den unteren etwas länger.

Den oberen Wimperkranz hab ich noch kräftig mit Mascara getuscht….und fertig!

DIY: Beutel mit Applikation

Mein neuestes Werk:

Ich hab es mit den Stoffen, die ich auf dem Stoffmarkt gekauft habe genäht.

Die Anleitung poste ich dann die Tage wenn ich Zeit habe. Das aufnähen war allerdings ganz schön schwierig und 100% Perfekt ist es nicht geworden. Dafür bin ich aber auch viel zu ungeduldig. Jedenfalls suche ich jetzt nach einer Möglichkeit das Applizieren zu vereinfachen. Wenn ihr Tipps habt immer her damit!!

Gefällt euch der Beutel?

Postkartenwand

Heute habe ich die Wand über meinem Schreibtisch mit einigen Postkarten verschönert, die ich in letzter Zeit bekommen habe. Das kennt ihr sicherlich, machen viele, ist nichts besonderes aber trotzdem sehr schön. Ich freu mich jedenfalls immer riesig wenn ich eine Postkarte im Briefkasten entdecke. 😉

Wenn ich mir die Bilder angucke zieht es mich immer sofort irgenwo anders hin. Meine Gedanken schweifen dann weit in die Ferne in Städte und Landschaften, die ich noch nicht besucht habe, oder auch welche die ich schon kenne. Egal: hauptsache die Welt kennenlernen! Das wollte ich schon immer, auch wenn es nicht ganz so gut klappt – ich war schon ewig nicht mehr richtig im Urlaub.

Und wie ihr an den Bildern auch seht: Seehunde sind schon immer meine Lieblingstiere gewesen.

Konntet ihr schon viel von der Welt entdecken? Verreist ihr überhaupt gerne?

Nails of the Day: Smoky Finish

Ich hab meine Fingernägel heute mit diesen beiden Farben lackiert:

Unterlack: essence Remix your Style in der Farbe 05 Maby I’m amazed

Top Coat: essence Remix your Style in der Farbe 01 We will rock you

Beide waren im Ausverkauf auf je 1,50€ reduziert.

Der Unterlack ist um einiges pinkstichiger, als es im Fläschchen aussieht. Ich musste ihn zweimal auftragen, damit er vollständig deckend ist.

Der Top Coat ist leicht schwarz pigmentiert, enthält aber auch einige Schimmerpartikel. Hier war es zwar schwierig den Lack gleichmäßig aufzutragen, aber eigentlich finde ich es sogar schöner wenn es nicht ganz gleichmäßig wird.

Tragebild:

Leider reflektiert der Lack sehr stark, das ist allerdings mein erster NotD-Post ich hoffe ihr verzeiht mir kleine Fehler. 😉

Die Farbe gefällt mir ganz gut, ich hatte glaub ich sogar mal einen ähnlich Lack, bei dem man aber nur eine Schicht auftragen musste, den haben sie aber aus dem Sortiment genommen.

Bei der Haltbarkeit kriegen beide Lacke ein großes Minus, schon nach ein paar Stunden hab ich erste kleine Absplitterungen.

+ Farbe, Preis

– viele Schichten (Auftragzeit), Trockenzeit, Haltbarkeit

Fazit: Für mich normalerweise zu viel Aufwand, auch wenn die Farbe schön ist. Wer sich die Zeit und Ruhe zum auftragen nehmen will, es sieht dann leider auch nicht besonders lang perfekt glatt aus. Falls euch das nicht stört ist es aber eine sehr schöne Farbe.