New In the last weeks

Da immer noch Sommer-Sale ist haben einige Sachen den Weg zu mir gefunden und ich wollte euch noch zeigen was.

Jeansshorts (H&M) ein klassiker der noch in meinem Schrank fehlte.

Ein schwarzes Basic-Top (H&M), ein ähnliches hab ich zwar schon, aber ich kombiniere das so oft, da brauchte ich ein zweites.

Schwarzmelierter Kapuzenpulli (H&M Sports), den wollte ich schon lange haben, sonst war er aber immer ausverkauft.

Bei der Tasche bin ich mir noch nicht sicher, ob ich sie behalten werde. Sie fällt etwas kleiner aus als ich dachte und die Schnalle hat so einen Rosefarbenen Stich der mir nicht so gut gefällt. Was meint ihr?

Den Nagellack hat mir meine Mum geschenkt, ihr hat der Farbton nicht so gefallen. Vielleicht probier ich ihn noch aus, sonst werd ich ihn weiterverschenken. Die Farbe heißt Gold Nugget.

Ansonsten sind noch zwei Zeitschriften bei mir gelandet: die Couch und die Shape. Ich hatte mal die Idee die Workouts aus der Shape zu testen, würde euch das interessieren?

DIY: Pfauen-Beutel

Zwei Rechtecke in gewünschter Größe für den Beutel auf den Stoff aufmalen und zuschneiden. Ich hab dabei 0,5cm Nahtzugabe gelassen.

Aus einem zweiten Stoff das gewünschte Motiv (hier den Pfau) ausschneiden.

Mit Nadeln auf einem der Rechtecke feststecken und festnähen. Mit der Nähmaschiene war das sehr schwierig leichter gehts per Hand. Ich bin aber nicht so ganz zufrieden damit und such nach einer Methode mit der man leichter, schneller und sauberer Motive applizieren kann.

Jetzt die offene Kante an der Oberseite der Rechtecke hin umschlagen und festnähen, das wird die Öffnung von dem Beutel. Beide Rechtecke mit der Vorderseite (da wo das Motiv drauf ist) aufeinanderlegen und an den restlichen drei offenen Kanten zusammennähen. Wenn ihr jetzt den Beutel nach außen umschlagt fehlen nur noch die Träger.

Dazu wieder aus dem Stoff zwei lange Streifen schneiden, einklappen, festnähen, umdrehen und dann nur noch am Beutel selbst festnähen.

Voila!

Gefällt es euch?

DIY: Beutel mit Applikation

Mein neuestes Werk:

Ich hab es mit den Stoffen, die ich auf dem Stoffmarkt gekauft habe genäht.

Die Anleitung poste ich dann die Tage wenn ich Zeit habe. Das aufnähen war allerdings ganz schön schwierig und 100% Perfekt ist es nicht geworden. Dafür bin ich aber auch viel zu ungeduldig. Jedenfalls suche ich jetzt nach einer Möglichkeit das Applizieren zu vereinfachen. Wenn ihr Tipps habt immer her damit!!

Gefällt euch der Beutel?

Stoffmarkt-Einkauf

Gestern war bei mir in der Gegend der holländische Stoffmarkt, da musste ich natürlich vorbeischauen. Wenn ich dahingehe finde ich eigentlich jedesmal 1000 schöne Stoffe und habe ewig viele Ideen, was man damit machen könnte. Ich versuche natürlich mich zu bremsen, auch weil noch so viel unverarbeitetes Material bei mir zu Hause rumfliegt.

Diesmal hab ich mir 3 Stoffe mitgenommen.

Den schwarzen werde ich als Grundstoff für Beuteltaschen verwenden, aus den bunten mit Muster werden Aplikationen gemacht.

Hier nochmal größere Aufnahmen der Muster:

Die fertigen Taschen zeig ich euch dann als DIY.

Übringes finde ich die Auswahl an Stoffen auf den Märkten immer viel besser als in den Stoffläden bei mir in der Nähe. Meistens sind die Stoffe auch viel preiswerter.

Wart ihr schonmal auf so einem Stoffmarkt? Was habt ihr dort für Sachen entdeckt?

P.S.: Gestern hat mein Blog die 500 Klicks Marke überschritten, danke an alle meine Leser dafür!! 😉

New In: Dip Dye Dress

Gestern war ein Paket von H&M in der Post. Meine Bestellung aus dem Sale, wo ich dieses schöne Dip-Dye Kleid für ca. 10€ ergattert habe.

Außerdem war noch ein schwarzer Lidschatten dabei. Eine Jeans und noch ein anderes Oberteil werde ich wieder zurückschicken, geht ja zum Glück relativ einfach und ohne zusätzliche Versandkosten. Diesmal kam die Bestellung auch sehr schnell an, nach etwa einer Woche. Teilweise musste ich schon einen ganzen Monat auf einige Sachen warten, das ist schon ziemlich lang.

Was mich am Online-Shop auch teilweise stört, ist dass Artikel noch im Katalog angezeigt werden, aber gar nicht mehr verfügbar sind. Schon so oft habe ich vor Allem im Sale noch ein paar Schnäppchen entdeckt und mich total darüber gefreut und wenn ich dann zur Kasse gehen wollte, war die Hälfte der Artikel schon ausverkauft. Kennt ihr das? Da muss man sich erstmal dran gewöhnen finde ich.

Bei dem Kleid hab ich aber Glück gehabt und noch eins in meiner Größe bekommen.

Dieses Foto fängt die Farben sehr gut ein, leuchtendes koralle und braunstichiges purple.

Der Farbeverlauf:

Das Kleid ist schön luftig und bequem, ich hatte es gestern abend schon zusammen mit einer schwarzen Leggins und einer Strickjacke beim Fernsehn zu Hause an. Sehr chillig und perfekt für den Sommer. Ein bischen stört mich allerdings der Reißverschluss am Rücken, wenn man sich irgendwo anlehnt spürt man ihn kalt auf der Haut, das finde ich nicht so angenehm.

Der praktische Sinn dahinter verbirgt sich mir komplett, denn man kann das Kleid auch ohne öffnen des Reißverschlusses einfach überstreifen. Auch designtechnisch passt er nicht wirklich zum Kleid. Eher noch werden durch die Verwendung die Materialkosten höher, aber darum muss sich H&M kümmern und nicht ich.

Wie findet ihr das Kleid? Würde es euch interessieren Tragebilder zu sehen? Oder generell mehr Outfitposts?

Ich freue mich über jeden Kommentar 😉

New In: Wickelrock

Dieses tolle Teil haben mir meine Eltern aus dem Urlaub mitgebracht. Es ist von dem israelischen Designer Mosche.

Durch die Druckknopfleiste ist der Rock in der Größe verstellbar.

Hinten hat er eine kleine schwarze Tasche, die man, dank der Karabiner auch abnehmen kann.

Ich finde ihn toll, ist schon jetzt einer meiner Lieblingsteile. Was sagt ihr?

Social Attire

Heute möchte ich euch eine Fashion-Seite vorstellen die ich entdeckt habe. Sie heißt Social Attire. Bei der Idee geht es darum, Kleider in die Massenproduktion zu geben, die auch wirklich gekauft werden.

Man kann dort sein eigenes Design hochladen, als Zeichnung und/oder ein Foto von dem fertigen Kleid. Von den Usern wird dann zwei Wochen lang gevoted, welches ihnen am besten gefällt und nach den Kriterien, ob sie es kaufen würden oder nicht. Das Kleid mit den meisten Stimmen geht dann in die Produktion und kann über Social Attire erworben werden.

Der Designer bekommt 10% des Verkaufserlöses, dafür trägt Social Attire das Risiko und die Produktionskosten usw..

Bis jetzt wird diese Methode leider nur bei Kleidern angewandt, eine Vergrößerung der Produktpalette ist jedoch in Planung.

Ich finde es ist eine super Idee und ich könnte mir auch vorstellen selbst mal ein Design hochzuladen wenn ich etwas schönes gemacht hab.

DIY: Schmuckständer aus Jeans

Ich hab schon lange nach einer guten Möglichkeit gesucht meinen Schmuck aufzubewaren. Heute hab ich sie endlich gefunden und dann auch selbst gebastelt.

Hier sind die Fotos dazu:

Der ganze Schmuckständer.

Kurze Ketten mit Schließe und Ringe

Armbänder und Armreifen

lange Ketten

Sonnenbrillen

Wenn ihr wollt poste ich noch eine Anleitung wie man das nachmachen kann.

Neue Sonnenbrille

Gestern erlag ich schon wieder der Versuchung mir eine neue Sonnenbrille zuzulegen.

Mein Verschleiß an Sonnenbrillen ist einfach unglaublich groß, im letzten halben Jahr waren es mindestens zehn verschiedene. Das liegt einfach daran, dass ich sie entweder irgendwo verliere, oder dass sie ziemlich schnell kaputtgeht. Das liegt vielleicht auch daran, dass ich sie teilweise auch aus dem 1€ Laden habe.

Das ist sie nun. Wie gefällt sie euch?

Sie hat eine leicht Cat-eye Form und einen Farbverlauf von grün nach schwarz im Rahmen.

Sonnenbrille: Six