DIY: Pfauen-Beutel

Zwei Rechtecke in gewünschter Größe für den Beutel auf den Stoff aufmalen und zuschneiden. Ich hab dabei 0,5cm Nahtzugabe gelassen.

Aus einem zweiten Stoff das gewünschte Motiv (hier den Pfau) ausschneiden.

Mit Nadeln auf einem der Rechtecke feststecken und festnähen. Mit der Nähmaschiene war das sehr schwierig leichter gehts per Hand. Ich bin aber nicht so ganz zufrieden damit und such nach einer Methode mit der man leichter, schneller und sauberer Motive applizieren kann.

Jetzt die offene Kante an der Oberseite der Rechtecke hin umschlagen und festnähen, das wird die Öffnung von dem Beutel. Beide Rechtecke mit der Vorderseite (da wo das Motiv drauf ist) aufeinanderlegen und an den restlichen drei offenen Kanten zusammennähen. Wenn ihr jetzt den Beutel nach außen umschlagt fehlen nur noch die Träger.

Dazu wieder aus dem Stoff zwei lange Streifen schneiden, einklappen, festnähen, umdrehen und dann nur noch am Beutel selbst festnähen.

Voila!

Gefällt es euch?

DIY: Beutel mit Applikation

Mein neuestes Werk:

Ich hab es mit den Stoffen, die ich auf dem Stoffmarkt gekauft habe genäht.

Die Anleitung poste ich dann die Tage wenn ich Zeit habe. Das aufnähen war allerdings ganz schön schwierig und 100% Perfekt ist es nicht geworden. Dafür bin ich aber auch viel zu ungeduldig. Jedenfalls suche ich jetzt nach einer Möglichkeit das Applizieren zu vereinfachen. Wenn ihr Tipps habt immer her damit!!

Gefällt euch der Beutel?

Postkartenwand

Heute habe ich die Wand über meinem Schreibtisch mit einigen Postkarten verschönert, die ich in letzter Zeit bekommen habe. Das kennt ihr sicherlich, machen viele, ist nichts besonderes aber trotzdem sehr schön. Ich freu mich jedenfalls immer riesig wenn ich eine Postkarte im Briefkasten entdecke. 😉

Wenn ich mir die Bilder angucke zieht es mich immer sofort irgenwo anders hin. Meine Gedanken schweifen dann weit in die Ferne in Städte und Landschaften, die ich noch nicht besucht habe, oder auch welche die ich schon kenne. Egal: hauptsache die Welt kennenlernen! Das wollte ich schon immer, auch wenn es nicht ganz so gut klappt – ich war schon ewig nicht mehr richtig im Urlaub.

Und wie ihr an den Bildern auch seht: Seehunde sind schon immer meine Lieblingstiere gewesen.

Konntet ihr schon viel von der Welt entdecken? Verreist ihr überhaupt gerne?

Stoffmarkt-Einkauf

Gestern war bei mir in der Gegend der holländische Stoffmarkt, da musste ich natürlich vorbeischauen. Wenn ich dahingehe finde ich eigentlich jedesmal 1000 schöne Stoffe und habe ewig viele Ideen, was man damit machen könnte. Ich versuche natürlich mich zu bremsen, auch weil noch so viel unverarbeitetes Material bei mir zu Hause rumfliegt.

Diesmal hab ich mir 3 Stoffe mitgenommen.

Den schwarzen werde ich als Grundstoff für Beuteltaschen verwenden, aus den bunten mit Muster werden Aplikationen gemacht.

Hier nochmal größere Aufnahmen der Muster:

Die fertigen Taschen zeig ich euch dann als DIY.

Übringes finde ich die Auswahl an Stoffen auf den Märkten immer viel besser als in den Stoffläden bei mir in der Nähe. Meistens sind die Stoffe auch viel preiswerter.

Wart ihr schonmal auf so einem Stoffmarkt? Was habt ihr dort für Sachen entdeckt?

P.S.: Gestern hat mein Blog die 500 Klicks Marke überschritten, danke an alle meine Leser dafür!! 😉

DIY: Grafisches Plakat

Ich hab in einer Zeitschrift Einrichtungsgegenstände mit Schriftzügen drauf gesehn und das brachte mich auf die Idee ein Plakat in diesem Stil zu machen.

Die Fotos sind leider ein bischen verwackelt.

Die Vorlage hab ich mit Photoshop erstellt, ausgedruckt und mit einem Cuttermesser aufgeschnitten.

Dann habe ich das ganze mehrfach aufgemalt mit der so entstanden Schablone und es verschieden gestaltet.

Das Plakat hängt jetzt an der Seite von meinem Regal überm Schreibtisch.

DIY: Maus-Schuhe

Momentan sieht man ja überall Schuhe mit Tiergesichtern drauf. Deswegen kam ich auf die Idee mir aus alten Ballerinas selbst Maus-Schuhe zu machen.

Oder Katzen-Schuhe? Seehund-Schuhe? sieht ein bischen so aus, auf jeden fall mit Schnautze und Augen 😛

Eigentlich fehlen auch noch Maus- oder eben Katzenohren, aber da ist mir nichst eingefallen, wie man das gut machen kann. Ich suche aber weiter, bis ich eine gute Methode gefunden hab.

Anleitung, diesmal mit Fotos folgt die Tage.

xoxo

Melli

DIY-Anleitung: Schmuckständer

Ich hab euch ja hier schon Fotos von meinem selbstgemachten Jeans-Schmuckständer gezeigt und jetzt kommt die Anleitung wie ihr das nachmachen könnt.

Als erstes braucht ihr alte Jeans, ich hatte 2 verschiedene Paare, aus denen schneidet ihr die Taschen möglichst quadratisch bis zum Bund aus.

Dann legt ihr die Taschen wieder so zusammen wie es auch gefällt, man kann so viele Taschen nehmen wie man will, es soll dann Patchworkartig aussehen. So wie ihr euch das hingelegt habt näht ihr das jetzt zusammen. Bei mir war es ganz praktisch, dass ich zwei Jeans mit Knopfleiste hatte, statt Reißverschluss, ich hab die verschiedene Jeansteile dann einfach zusammengeknöpft. Achtet beim nähen vor allem auf die Richtige Nadel, ist sie zu dünn kann sie leicht kaputtgehen.

Ihr könnt euch auch überlegen, ob ihr am Ende das Taschenfutter sehen wollt oder nicht. Wenn nicht dann müsst ihr den Jeansteil vorne so lang lassen, ich find es allerdings sehr cool wenn das Futter noch raushängt, es hat verschiedene Muster bzw. bei einem einfach blauen hab ich noch ein Muster aufgemalt.

Um euren Schmuck auch aufhängen zu können müsst ihr jetzt noch Bänder daran festmachen, ich hab welche aus Satin benutzt. Zum festmachen eignen sich die Gürtelschlaufen, oder ihr macht das einfach mit Sicherheitsnadeln. Zum leichten öffnen und wieder schließen hab ich auch einen kleinen Karabiner verwendet.

Ihr könnt natürlich bevor ihr den Schmuck aufhängt noch den Jeansstoff an sich verzieren. Zum Beispiel mit Farbe, einem Aufnäher, einer aufälligen Naht oder wie ich mit Nieten.

Den Fertigen Schmuckständer hab ich auf einen Bügel an meine Tür gehängt. Ihr könnt ihn natürlich auch an der Wand festmachen wenn ihr wollt.

Ich hoffe euch hat meine Anleitung gefallen ;). Beim nächsten Mal versuche ich noch „Step-by-step“ Fotos zu machen, das hab ich diesmal total vergessen. Über Feedback freu ich mich natürlich und über Fotos von euren Schmuckständern noch mehr.

xoxo

Melli

DIY: Schmuckständer aus Jeans

Ich hab schon lange nach einer guten Möglichkeit gesucht meinen Schmuck aufzubewaren. Heute hab ich sie endlich gefunden und dann auch selbst gebastelt.

Hier sind die Fotos dazu:

Der ganze Schmuckständer.

Kurze Ketten mit Schließe und Ringe

Armbänder und Armreifen

lange Ketten

Sonnenbrillen

Wenn ihr wollt poste ich noch eine Anleitung wie man das nachmachen kann.