Sunshine Lollipop

Bei dem Wetter will ich einfach so viel Zeit wie möglich draußen verbringen. Deshalb jetzt nur ein paar Fotos von den letzten Tagen.

Ein schöner Fleck am Bahnhof.

Stencil in der Bonner Altstadt

Ein Loch in der Decke. 😉

Einfach nur faul sein….

Ich werde versuchen in den nächsten Tagen GoogleFriendConnect für meinen Blog einzurichten, damit ihr mir noch einfacher folgen könnt. Grade streikt das irgendwie.

Noch ein schönes Restwochenende an alle! 😉

Advertisements

Review: alverde Intensiv-Aufbau-Shampoo

Das Shampoo habe ich mir vor einiger Zeit gekauft, weil meine Haare von dem vielen Färben so kaputt waren und etwas gegen meinen Spliss tun wollte. Das Shampoo verspricht dank Amaranthöl Stärkung der Haare, Schutz gegen Feuchtigkeitsverlust und mehr Glanz.

Besonder wichtig ist mir auch das es ohne Silikone und vegan ist. 200ml kosten um die 2€. Den Preis finde ich ok für ein Shampoo.

In der Flasche riecht es relativ neutral aber beim aufschäumen im Haar entwickelt es einen starken Geruch, welchen ich nicht so besonders mag. Der verfliegt jedoch direkt nach dem waschen wieder. Das Shampoo schäumt sehr stark, weshalb man auch bei langen Haaren relativ wenig Produkt verbraucht.

Zur Wirkung kann ich sagen, dass dadurch mein Spliss wirklich weniger geworden ist. Meine Haare sind dadruch kräftiger geworden, aber auch trockener, zumindest meinem Gefühl nach.

Ich kann das Shampoo auf jeden Fall empfehlen. Zusammen mit der Spülung kann man es durchaus als Aufbaukur für zwischendurch verwenden. Auf dauer würde ich allerdings ein anderes bevorzugen, da mir der Geruch nicht so gefällt.

Kennt ihr das Shampoo? Benutz ihr Pordukte von alverde?

New In the last weeks

Da immer noch Sommer-Sale ist haben einige Sachen den Weg zu mir gefunden und ich wollte euch noch zeigen was.

Jeansshorts (H&M) ein klassiker der noch in meinem Schrank fehlte.

Ein schwarzes Basic-Top (H&M), ein ähnliches hab ich zwar schon, aber ich kombiniere das so oft, da brauchte ich ein zweites.

Schwarzmelierter Kapuzenpulli (H&M Sports), den wollte ich schon lange haben, sonst war er aber immer ausverkauft.

Bei der Tasche bin ich mir noch nicht sicher, ob ich sie behalten werde. Sie fällt etwas kleiner aus als ich dachte und die Schnalle hat so einen Rosefarbenen Stich der mir nicht so gut gefällt. Was meint ihr?

Den Nagellack hat mir meine Mum geschenkt, ihr hat der Farbton nicht so gefallen. Vielleicht probier ich ihn noch aus, sonst werd ich ihn weiterverschenken. Die Farbe heißt Gold Nugget.

Ansonsten sind noch zwei Zeitschriften bei mir gelandet: die Couch und die Shape. Ich hatte mal die Idee die Workouts aus der Shape zu testen, würde euch das interessieren?

Nails of the Day: Experiment Ombré Nails

Überall hab ich sie in letzter Zeit gesehen, diese Ombré Nails mit dem Verlauf. Da wurde es langsam mal Zeit das auszuprobieren, auch wenn ich sowas noch nie gemacht hab und mich auch selten an komplizierte Nail Designs gewagt habe. Hier mein erster Versuch.

Naja ist irgendwie nicht ganz so gut geworden.

Verwendet hab ich einen dunkelgrün glitzernden Lack von Claire’s und den essence color & go in der Farbe 37 Just Rock It.

Gefällt es euch?

Hairdo of the Day

Die Haare sind an den Seiten zurückgesteckt, oben am Ansatz toupiert und zu einer Tolle geformt. Hinten werden die Haare nur mit einer Spange zusammengenommen, nicht mit einem Haargummit befestigt. Das ganze soll ein bischen an einen Irokesenschnitt erinnern, davon ist diese Frisur auch inspiriert.

Gefällt es euch?

Inspiration: Rolling Stones

Momentan üben wir in der Uni Nachrichten zu schreiben. Eine Übung heute hatte das 50. Jubiläum der Stones zum Thema, hier die Nachricht, die ich dazu geschrieben habe.

Rock-Legenden feiern 50. Jubiläum

 

Seit einem halben Jahrhundert stehen die Rolling Stones bereits auf der Bühne. Ihren ersten Auftritt absolvierten sie am 12. Juli 1962 im Londoner Marquee-Club. Nur weil eine andere Band ausfiel soll es damals dazu gekommen sein. Seither haben sie viel in der Musikgeschichte verändert. Am Anfang als Gegenspieler zu den Beatles inszeniert wurden sie bald zu Helden des Rock’n’Roll und das Sprachrohr einer ganzen Generation. Mit Sänger Mick Jagger, Gitarrist Keith Richards und Drummer Charlie Watts stehen heute noch drei Leute aus der Originalbesetzung auf der Bühne. Ans Aufhören denken sie aber noch lange nicht, eine Tour und eine neue Platte sind in Planung.

Schon als ich noch ganz klein war, hab ich oft Musik von dieser Band gehört. Meine Eltern sind beide schon lange Fans, deswegen haben wir auch eine große Schallplattensammlung zu Hause stehen. Von den Platten hab ich mir dann immer einige Songs angehört.

Nur auf einem Konzert der Rolling Stones war ich leider noch nie, wenn es möglich ist will ich das aber auf jeden Fall nachholen. Die Stones sind meiner Meinung nach so eine Band die man mal live gesehen haben muss, sie sind live einfach ein Phänomen da kommt keine Platte und keine Liveübertragung dran.

Und ich wette, jeder von euch kennt dieses Logo!

Images Via WeHeartIt

„Pyromania“ oder „Fireshow Pics“

Ein paar Fotos von Feurejongleuren die ich letzte Woche gemacht hab.

Bin aber erst jetzt dazu gekommen sie zu bearbeiten.

Ich liebe ja alles was mit Feuer zu tun hat <3!

Hier wurde mit Feuerkeulen und mit Feuerpio jongliert.

Das sind nur ein paar der Fotos die ich gemacht habe, wenn ihr mehr sehen wollt lasst es mich wissen.

Zur Fußball EM

Die Fußball-EM ist jetzt eine Woche her. Im Netz finden sich viele Berichte von Fanmeilenpartys und Feiern. Viele Blogger berichten über den perfekten Style passend zum Public Viewing. Bei mir hinterlässt die EM einen bitteren Nachgeschmack: den Geschmack von Nationalismus und Rassismus.

 

„Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er   verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt. Wer bedeutende persönliche Vorzüge besitzt, wird vielmehr die Fehler seiner eigenen Nation, da er sie beständig vor Augen hat, am deutlichsten erkennen. Aber jeder erbärmliche Tropf, der nichts in der Welt hat, darauf er stolz sein könnte, ergreift das letzte Mittel, auf die Nation, der er gerade angehört, stolz zu sein. Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen.“

Arthur Schopenhauer

 

Das Nationalstolz und Rassismus bzw. rassistische Tendenzen während der Fußball EM vermehrt auftreten, blenden viele Leute gern aus. Doch einige Vorkommnisse während des Vergangenen Turniers sprechen eine andere Sprache. Beleidigungen von Spielern der deutschen Nationalmannschaft waren hier leider nur der Anfang.

Besonders zeigten sich diese Tendenzen nach dem Ausscheiden der deutschen Mannschaft im Halbfinale gegen Italien.

In sozialen Netzwerken fanden sich Kommentare wie „Da hat ein Neger die deutschen aus dem Turnier geschossen“. In einigen Städten wie z.B. Wuppertal griffen deutsche Fangruppen Italienische Fans an. Von „einfach nur Fußball gucken“ kann hier keine Rede mehr sein.

Im immer zur WM/EM-Zeit aufkeimenden Patriotismus liegt ein großes Problem, ist er doch die Wurzel des Nationalismus. Identifiziert sich der Patriot nur besonders stark mit dem was er als sein Land und Volk ansieht und ist in jedem Maße stolz darauf, wertet der Nationalist alles womit er sich nicht identifiziert, also andere Länder und Völker, gegenüber seinem eigenen Land und Volk ab.

Bei einem Wettkampf wie dem Fußball kommt es sehr schnell zu Nationalistischen Tendenzen. Schließlich ist die eigene Mannschaft besser, toller als die andere Mannschaft und das wird allzu oft auf mehr als nur das eine Fußballspiel bezogen.

Viele „normale“ Fans verurteilen zwar Rassismus, aber sie begreifen nicht, dass sie durch ihr Fahnenschwenken eben den Nährboden für solches Gedankengut bieten.

Identitär und Ausgrenzend wie das Alles ist, vergessen so viele, das es eigentlich um die Menschen an sich gehen sollte und um den Spaß am Fußballspielen, den doch dort alle Teilen. Vollkommen egal woher sie kommen, wie sie aussehen, wie viel Geld sie verdienen,… .

Book-Review: Seelen

Heute möchte ich euch ein Buch vorstellen, das ich schon sehr lange lesen wollte, aber bis vor kurzem leider nie dazu gekommen bin. Dabei handelt es sich um das Buch „Seelen“ von Stephenie Meyer, die meisten von euch kennen ja wahrscheinlich ihre viel gehypte „Bis(s)“-Reihe.

 

Titel: Seelen

Autorin: Stephenie Meyer

Seiten: 862

erschienen 2008 im Carlsen Verlag

 

 

Inhalt:

Die Erde ist von sogenannten Seelen besetzt, die den menschlichen Körper als Wirtskörper nutzen. Es existieren immer noch kleine Widerstandsnester von richtigen Menschen. Melanie gehört zu einem von ihnen, doch als sie schließlich von den Suchern der Seelen gefasst wird und ihr die Seele Wanda implantiert wird, muss sie ihren Körper widerwillig mit ihr Teilen. Wird sie ihre große Liebe Jared jemals wiedersehen?

 

Meine Meinung:

Ich habe das Buch regelrecht verschlungen und wollte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und leicht verständlich. Die innerlichen Auseinandersetzungen zwischen Wanda und Melanie fand ich sehr faszinierend. Obwohl ich am Anfang Schwierigkeiten hatte die Perspektive zu verstehen, aus der geschrieben wurde konnte ich mich sehr gut in die Protagonistin hineinversetzten. Die Mischung aus Übernatürlichem gemischt mit einer romantischen Beziehung, kennt man ja schon aus der „Bis(s)“-Reihe, ist hier aber wieder ganz anders und wie ich finde sehr gelungen. Teilweise habe ich mich gefragt, ob sich die politische Ansicht der Autorin im Text widerspiegelt, das finde ich aber schwer zu analysieren.

 

Fazit:

Das Buch bekommt auf jeden Fall eine Leseempfehlung von mir. Das Buch wird übrigens grade auch verfilmt, der Film soll im Frühjahr 2013 in die Kinos kommen. Schaut mal in eurer Bücherei vorbei, dort findet ihr es bestimmt.