AMU: 30.06.2012

Ich hab ein bischen was ausprobiert.

Diesen doppelten Strich am Ende wollte ich schon immer mal schmicken, mit dem normalen Eyeliner Pen hat das aber nie so wirklich funktioniert. Jetzt hab ich einen Gel-Eyeliner inklusive Pinsel mit dem ist das viel einfacher.

Die Bilder sind leider ein bischen verwackelt und mit der Handykamera gemacht deswegen nicht sooo super.

Wie ihr vielleicht sehen könnt hab ich in die Lidfalte ein klein bischen schwarzen Lidschatten gegeben und nach außen hin verblendet. Eyeliner am oberen und unteren Wimpernkranz, unten sehr schmal, die in zwei Schwalbenschwänzen auslaufen, die auch beider sehr schmal den unteren etwas länger.

Den oberen Wimperkranz hab ich noch kräftig mit Mascara getuscht….und fertig!

Advertisements

DIY: Beutel mit Applikation

Mein neuestes Werk:

Ich hab es mit den Stoffen, die ich auf dem Stoffmarkt gekauft habe genäht.

Die Anleitung poste ich dann die Tage wenn ich Zeit habe. Das aufnähen war allerdings ganz schön schwierig und 100% Perfekt ist es nicht geworden. Dafür bin ich aber auch viel zu ungeduldig. Jedenfalls suche ich jetzt nach einer Möglichkeit das Applizieren zu vereinfachen. Wenn ihr Tipps habt immer her damit!!

Gefällt euch der Beutel?

Postkartenwand

Heute habe ich die Wand über meinem Schreibtisch mit einigen Postkarten verschönert, die ich in letzter Zeit bekommen habe. Das kennt ihr sicherlich, machen viele, ist nichts besonderes aber trotzdem sehr schön. Ich freu mich jedenfalls immer riesig wenn ich eine Postkarte im Briefkasten entdecke. 😉

Wenn ich mir die Bilder angucke zieht es mich immer sofort irgenwo anders hin. Meine Gedanken schweifen dann weit in die Ferne in Städte und Landschaften, die ich noch nicht besucht habe, oder auch welche die ich schon kenne. Egal: hauptsache die Welt kennenlernen! Das wollte ich schon immer, auch wenn es nicht ganz so gut klappt – ich war schon ewig nicht mehr richtig im Urlaub.

Und wie ihr an den Bildern auch seht: Seehunde sind schon immer meine Lieblingstiere gewesen.

Konntet ihr schon viel von der Welt entdecken? Verreist ihr überhaupt gerne?

Nails of the Day: Smoky Finish

Ich hab meine Fingernägel heute mit diesen beiden Farben lackiert:

Unterlack: essence Remix your Style in der Farbe 05 Maby I’m amazed

Top Coat: essence Remix your Style in der Farbe 01 We will rock you

Beide waren im Ausverkauf auf je 1,50€ reduziert.

Der Unterlack ist um einiges pinkstichiger, als es im Fläschchen aussieht. Ich musste ihn zweimal auftragen, damit er vollständig deckend ist.

Der Top Coat ist leicht schwarz pigmentiert, enthält aber auch einige Schimmerpartikel. Hier war es zwar schwierig den Lack gleichmäßig aufzutragen, aber eigentlich finde ich es sogar schöner wenn es nicht ganz gleichmäßig wird.

Tragebild:

Leider reflektiert der Lack sehr stark, das ist allerdings mein erster NotD-Post ich hoffe ihr verzeiht mir kleine Fehler. 😉

Die Farbe gefällt mir ganz gut, ich hatte glaub ich sogar mal einen ähnlich Lack, bei dem man aber nur eine Schicht auftragen musste, den haben sie aber aus dem Sortiment genommen.

Bei der Haltbarkeit kriegen beide Lacke ein großes Minus, schon nach ein paar Stunden hab ich erste kleine Absplitterungen.

+ Farbe, Preis

– viele Schichten (Auftragzeit), Trockenzeit, Haltbarkeit

Fazit: Für mich normalerweise zu viel Aufwand, auch wenn die Farbe schön ist. Wer sich die Zeit und Ruhe zum auftragen nehmen will, es sieht dann leider auch nicht besonders lang perfekt glatt aus. Falls euch das nicht stört ist es aber eine sehr schöne Farbe.

Stoffmarkt-Einkauf

Gestern war bei mir in der Gegend der holländische Stoffmarkt, da musste ich natürlich vorbeischauen. Wenn ich dahingehe finde ich eigentlich jedesmal 1000 schöne Stoffe und habe ewig viele Ideen, was man damit machen könnte. Ich versuche natürlich mich zu bremsen, auch weil noch so viel unverarbeitetes Material bei mir zu Hause rumfliegt.

Diesmal hab ich mir 3 Stoffe mitgenommen.

Den schwarzen werde ich als Grundstoff für Beuteltaschen verwenden, aus den bunten mit Muster werden Aplikationen gemacht.

Hier nochmal größere Aufnahmen der Muster:

Die fertigen Taschen zeig ich euch dann als DIY.

Übringes finde ich die Auswahl an Stoffen auf den Märkten immer viel besser als in den Stoffläden bei mir in der Nähe. Meistens sind die Stoffe auch viel preiswerter.

Wart ihr schonmal auf so einem Stoffmarkt? Was habt ihr dort für Sachen entdeckt?

P.S.: Gestern hat mein Blog die 500 Klicks Marke überschritten, danke an alle meine Leser dafür!! 😉

Book-Review: Blogging Queen

 

Titel: Blogging Queen

Autorin: Jutta Profijt

Seitenzahl: 303

Lizenzausagbe von 2012 erschienen im Lingen Verlag

Originalausgabe von 2011 DTBV

 

 

 

 

Inhalt:

Die 29-jährige Lulu ist von Beruf Stewardess, interessiert sich aber brennend für Mode. Als sie vom Arzt längere Zeit krankheitsbedingt Berufsunfähig geschrieben wird, beginnt sie einen Blog unter einem Pseudonym und gibt vor erfahrener und angesehener Trendscout zu sein. Im richtigen Leben verstrickt sie sich hingegen immer mehr in ihren Lügen um ihre geheime Identität zu wahren, was mit der Zeit immer schwieriger wird, da sie in der Blogger und Fashion Welt hohe Wellen schlägt und der Blog sehr schnell an Bekanntheit gewinnt. Ob ihr Lügengeflecht auffliegt oder sie doch noch ihren Traumjob als Fashionredakteurin in einem Magazin ergattert könnt ihr herausfinden wenn ihr das Buch lest.

Meine Meinung:

Ich fand den Roman sehr unterhaltsam und spannend, nicht mal zwei Tage hab ich zum lesen gebraucht. Ich konnte mich sehr gut in Lulu hineinversetzen und ihre Probleme verstehen. Allerdings fand ich einen Teil der Handlungsstränge wirklich sehr unrealistisch und an den Haaren herbeigezogen: das ausgerechnet eine Freundin, die sie bittet ihre Wohnung und den Hund zu hüten, während sie ein paar Monate in der Wildnis wandern ist, eine Blogging Software entwickelt hat, die Lulu dann testen soll – ein paar zu viele Zufälle halt. Das hat der Story im Gesamten aber keinen Abbruch getan, eigentlich nach jedem Kapitel wollte ich wissen wie es weitergeht. Die Einstreuung von Blogeinträgen war relativ gering bemessen, ich wollte aber auch viel lieber wissen was Lulu im wirklichen Leben passiert als im virtuellen. Die Art der Blogeinträge waren auch anders, als ich es gewohnt bin, dabei aber sehr inspirierend. Das Buch bekommt auf jeden Fall eine Leseempfehlung von mir. Ich habe es für 2,99€ bei Aldi bekommen, vll. findet ihr es ja da noch, ansonsten kann man es für 9,95€ bei vielen Internetshops bestellen, oder ihr schaut mal bei euch in der Bücherei vorbei.

New In: Dip Dye Dress

Gestern war ein Paket von H&M in der Post. Meine Bestellung aus dem Sale, wo ich dieses schöne Dip-Dye Kleid für ca. 10€ ergattert habe.

Außerdem war noch ein schwarzer Lidschatten dabei. Eine Jeans und noch ein anderes Oberteil werde ich wieder zurückschicken, geht ja zum Glück relativ einfach und ohne zusätzliche Versandkosten. Diesmal kam die Bestellung auch sehr schnell an, nach etwa einer Woche. Teilweise musste ich schon einen ganzen Monat auf einige Sachen warten, das ist schon ziemlich lang.

Was mich am Online-Shop auch teilweise stört, ist dass Artikel noch im Katalog angezeigt werden, aber gar nicht mehr verfügbar sind. Schon so oft habe ich vor Allem im Sale noch ein paar Schnäppchen entdeckt und mich total darüber gefreut und wenn ich dann zur Kasse gehen wollte, war die Hälfte der Artikel schon ausverkauft. Kennt ihr das? Da muss man sich erstmal dran gewöhnen finde ich.

Bei dem Kleid hab ich aber Glück gehabt und noch eins in meiner Größe bekommen.

Dieses Foto fängt die Farben sehr gut ein, leuchtendes koralle und braunstichiges purple.

Der Farbeverlauf:

Das Kleid ist schön luftig und bequem, ich hatte es gestern abend schon zusammen mit einer schwarzen Leggins und einer Strickjacke beim Fernsehn zu Hause an. Sehr chillig und perfekt für den Sommer. Ein bischen stört mich allerdings der Reißverschluss am Rücken, wenn man sich irgendwo anlehnt spürt man ihn kalt auf der Haut, das finde ich nicht so angenehm.

Der praktische Sinn dahinter verbirgt sich mir komplett, denn man kann das Kleid auch ohne öffnen des Reißverschlusses einfach überstreifen. Auch designtechnisch passt er nicht wirklich zum Kleid. Eher noch werden durch die Verwendung die Materialkosten höher, aber darum muss sich H&M kümmern und nicht ich.

Wie findet ihr das Kleid? Würde es euch interessieren Tragebilder zu sehen? Oder generell mehr Outfitposts?

Ich freue mich über jeden Kommentar 😉